Marc Biebusch — human centered experiences — photography, travelling and gadgets

human centered experiences — photography, travelling and gadgets

Azubi werden: So geht Bewerbungsschreiben

Es ist eine Katastrophe: Mein Unternehmen sucht momentan neue Azubis (Fachinformatiker) für das kommende Lehrjahr, und selten hat uns die schlechte Qualität der Bewerbungen so erstaunt wie dieses Jahr. Und dabei ist es vollkommen egal, von welcher Schulform die Bewerber kommen. Überall finden sich dutzende Rechtschreibfehler, inspirationslose Bewerbungsschreiben und obskurste Anhänge.

Damit euch die Fehler nicht auch passieren, und unserer Nerven geschont werden, hier die sechs wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Der erste Eindruck zählt

Wenn Ihr euer Anschreiben nicht im Mail-Text, sondern in einer angehängten Datei habt, ist das ok. Aber bitte, schreibt einen vernünftigen Einleitungstext für die Bewerbung in die Nachricht. “Guten Tag, im Anhang finden Sie meine Bewerbung. Mit freundlichen Grüßen…” reicht nicht – es sei denn, ihr wollt gleich einen schlechten Eindruck machen.

Bei der Gestaltung eurer restlichen Bewerbung versucht aus der Masse herauszustechen. Achtet darauf, dass ihr ein Foto von euch in den Dokumenten unterbringt – ihr habt bessere Chancen, wenn wir ein Gesicht mit euren Infos verbinden.

Individuelles Anschreiben

Eigentlich ist es ganz einfach: Wir wollen wissen, was euch motiviert, bei uns anfangen zu wollen. Warum bewerbt ihr euch gerade bei uns? Habt ihr euch auf unserer Webseite oder bei Facebook schlau gemacht und habt Punkte gefunden, die euch gut gefallen?
Warum soll es dieser Job sein? Welche Erfahrungen hast du schon in dem Gebiet gemacht, so dass du hier arbeiten willst? Richtig gute Bewerbungen sind die, bei denen wir das Gefühl bekommen, dass ihr richtig Lust auf die Arbeit und das Erlernen des Berufs habt. Das ist für uns teilweise sogar wichtiger als es super Noten in der Schule sind.

Wenn ihr euch bewerbt, bewerbt euch auf einen Beruf, bzw. eine Fachrichtung, und nicht gleichzeitig auf alle, die ausgeschrieben sind.

Vermeidet Rechtschreibfehler

Ernsthaft. Rechtschreibfehler gehen gar nicht. Ein Flüchtigkeitsfehler kann passieren, wenn aber kaum ein Satz fehlerfrei ist, verdirbt das die ganze Bewerbung. Wir haben unter den Dutzenden Bewerbungen dieses Jahr keine bekommen, die auf den ersten Blick fehlerfrei gewesen wäre.

Pro-Tipp: Wörter werden im Deutschen zusammen geschrieben, auch wenn die meisten Bewerber das wohl anders sehen. Benutzt also mindestens Bindestriche, zu finden auf der Tastatur links neben der Shift-Taste ;) Lasst eure Bewerbung von mindestens zwei anderen Leuten Korrekturlesen. Die gröbsten Fehler sollten sich damit vermeiden lassen.

Dateianhänge

Als Dateianhang stehen euch die folgenden Formate zur Auswahl:

.pdf

Alles, was ihr mitschickt, soll bitte im PDF-Format sein. Wollt ihr nicht, dass wir euch einladen, könnt ihr jedoch auch .doc (besonders praktisch, wenn man dann gleich die Rechtschreibfehler hervorgehoben bekommt) oder .bmp für Bilder benutzten.

Erfahrungen

“Ich mag Computer” – das glauben wir zwar gern, aber es ist für die Bewerbung besser aus dem Mittelfeld herauszustechen.

Was habt ihr schon alles in dem Bereich des Wunschberufs gemacht. Als Fachinformatiker also: Was habt ihr mit dem PC gemacht, das über das Spielen hinausgeht? Baut ihr die Kisten selbst, entwickelt ihr in eurer Freizeit Tools und Programme, habt ihr euch schon einmal an eine App gemacht? Führt alles auf, was relevant sein kann. Umso mehr ihr erzählt, umso besser können wir euch einschätzen. Tue Gutes und sprich darüber.

Habt ihr Referenzen, die ihr mitschicken könnt, macht das. Wenn es um Software geht am besten natürlich als Github-Projekt. Nicht so wichtig: Dass ihr mit Microsoft Office umgehen könnt setzen wir voraus, also bitte, führt es nicht als einzigen Punkt unter “EDV Kenntnisse” auf.

Hobbies

Wenn Ihr in eurer Freizeit nicht nur vorm TV oder auf Youtube hängt schreibt das ebenfalls mit in die Bewerbung. Ihr arbeitet ehrenamtlich, seid begeisterter Fotograf, habt einen Sport für euch entdeckt? Alles aufnehmen! So bekommen wir einen ersten positiven Eindruck von euch und sehen, was ihr zum Ausgleich macht.

Viel Erfolg!

Habt ihr alle diese Punkte angehakt, sollte es mit eurer Bewerbung bei uns – und auch bei anderen Unternehmen – problemlos zu einem Bewerbungsgespräch reichen. Wir freuen uns auf euch!